Publik – Forum – Gespächskreis

Publik – Forum:       Die Zeitschrift für kritische Christen

Alle interessierten Menschen sind herzlich eingeladen zu Diskussion und Gespräch über Gesellschaft, Gott und die Welt.

Wir treffen uns jeden dritten Dienstag im Monat um 19:00 Uhr in den Räumen der Galerie.

Das nächste Treffen ist, am Dienstag, den 17. August.

 


 

Magic: The Gathering – Spiele – Nachmittag

Es ist ein Fantasy – Sammelkartenspiel.

Wer interessiert ist und mitspielen möchte, kann sich über die Kontaktadresse oder die Telefonnummer auf der Galerieseite,  “Kontakt, Anfahrt, Parken”,  anmelden.

Wir treffen uns jeden zweiten Samstag im Monat um 16:00 Uhr in den Räumen der Galerie.

Das nächste Treffen ist am Samstag, den 14. August

Bitte melden Sie sich an unter der Telefonnummer 01573 007 3424.

 

 

 


 
 
 

 

 

 

 

 


        Natur und Heimat im Lockdown

 

Eine Ausstellung mit Werken des Fotografen Klaus Roth

und Keramiken der Künstlerin Helga Stegner.

 

Vernissage:      Freitag, 04. Juni  2021 um 19:00 Uhr

Finissage:         Samstag, 31. Juli 2021 um 19:00 Uhr

 

 

Die Galerie ist Donnerstag, Freitag und Samstag von 16:00 – 22:00 Uhr geöffnet.

 

 

Die Zeit hat meinen Blick in die Welt verändert.“ Ich denke, das kann fast jeder von sich sagen.

Man ist sehr kritisch geworden, aber auch dankbarer.

Durch die Kontaktbeschränkungen fehlte sehr oft der soziale Kontakt zu Freunden, Verwandten, etc.

Dies ging auch mir so und ich konnte an mir feststellen, dass diese „Ruhe“ etwas zum Positiven verändert hat, – ich habe eine andere Wahrnehmung für mein Umfeld bekommen.

Wenn keine Menschen zu sehen sind, kein Auto fährt, kein Zug zu hören ist und kein Flugzeug am Himmel ist, dann ist plötzlich alles so still (so war es im Frühling 2020).

Diese Stille oder Ruhe ließ einem die Zeit einfach länger etwas wahrnehmen, was sonst in der Hektik der Zeit untergeht.

Ich habe versucht, diese Wahrnehmung in Bildern darzustellen und es entstanden Impressionen des Lockdowns.

Ich selbst bin ein „Neigschmeckter“ (so sagt es die Fränkin oder der Franke). Ich wohne in Ebelsbach, OT Steinbach. Mein Name ist Klaus Roth, ich wurde geboren im schönen Hunsrück und bin heute Beamter der Bundeswehrverwaltung. In meiner Zeit als Soldat habe ich einen Meisterbrief zum Luftbildmeister machen dürfen und musste dafür den Gesellenbrief im Fotografenhandwerk ablegen. Zu dieser Zeit gab es noch keine digitalen Bilder. Meine Erfahrungen im ehrenwerten Fotografenhandwerk waren eher zu Aufklärungszwecken oder im Rahmen der Pressefotografie für die Einheit, in der ich diente. Eines Tages als “Künstler” eine Ausstellung geben zu dürfen, hätte ich nie gedacht – aber wie oben schon erwähnt – Corona hat vieles verändert.

Meine Verbindung zur Bundeswehr und meine eigenen Erfahrungen in Auslandeinsätzen 1998 und 1999, haben mich dazu bewogen die Initiative „Bundeswehrkinder in Not“ zu unterstützen. Von jedem verkauften Bild geht ein Teil des Erlöses an dieses Hilfsprojekt. Die Aktion “Hilfe für Bundeswehrkinder in Not” wurde von ehemaligen Bundeswehrsoldaten (Veteranen) ins Leben gerufen, um Kindern, deren Vater/Mutter im Einsatz getötet, verwundet oder traumatisiert wurde, zu helfen.

Für Menschen, die zwar kein Bild kaufen aber gerne Spenden würden, hier das Spendenkonto: Initiative Bundeswehrkinder in Not

Soonwaldstiftung Hilfe für Kinder in Not
IBAN: DE54560501800010150100
BIC: MALADE51KRE
mit dem Kennwort: „BW-Kinder in Not“

Ich würde mich freuen, wenn Sie sich meine Werke anschauen.

Klaus Roth

 

 

 


Der Vortrag findet statt. Ein Termin ist wegen der Pandemie noch nicht bekannt.

Demokratie  leben

Zu einem Vortrag von Klaus Roth zum Thema Grundrechte lädt die VHS Landkreis Haßberge in Kooperation mit der Galerie an der Stadtmauer in die Räumlichkeiten der Galerie (Dr. Georg-Schäfer-Str. 9 in Eltmann) ein.

Die Pandemie COVID-19 hat in der Bundesrepublik zu einer bisher nie dagewesenen Einschränkung der Grundrechte geführt. Diese Situation führt viele Menschen zu der Frage, welche Grundrechte sie als Bürger dieses Staates überhaupt haben und wie inwieweit diese eingeschränkt werden dürfen.

Klaus Roth ist seit dem Herbstsemester 2020/2021 bei der VHS Haßberge als Dozent im Bereich politische und Demokratiebildung tätig und hat zuvor unter anderem an der Fachhochschule des Bundes und der Akademie für Information und Kommunikation in Strausberg gelehrt.


Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projektes „Partnerschaft für Demokratie“ aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.



Was und wer? Thema Grundrechte, Vortrag von Klaus Roth

Wann? Ein Termin wird noch bekanntgegeben.

Wo? Galerie an der Stadtmauer Eltmann, Dr. Georg-Schäfer-Str. 9, 97483 Eltmann



Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung bei der VHS Landkreis Haßberge ist auf Grund der momentanen Situation (Corona) unbedingt erforderlich.


 

 

Ursula Wohlrab – DEPRESSIONEN

Laufzeit: 04.März 2022 – 30. April 2022

Vernissage: 04. März 2022 um 19:00 Uhr

In der Ausstellung DEPRESSIONEN zeigt die Galerie an der Stadtmauer in Eltmann Arbeiten der mittlerweile im Raum Augsburg lebenden Künstlerin Ursula Wohlrab.

Die Werke entstanden während einer schweren depressiven Episode aus einem spontanen Prozess heraus. Die Umsetzung erfolgte in Form von Kohlezeichnungen, Acrylbildern, kleinen Skizzen und Fotos. Sie selber beschreibt den Schaffensvorgang mit den Worten:

In dieser großen Not entstanden plötzlich Bilder, sie brachen aus mir heraus und wurden zu meiner Sprache. Dies gab mir die Möglichkeit die inneren Kämpfe, Ängste und erstickenden Emotionen aber auch die quälenden Momente der Leere und Verzweiflung auszudrücken.

Die Galerie an der Stadtmauer lädt Sie ein, mit den Arbeiten von Ursula Wohlrab einen einzigartigen Blick auf die Innenansicht einer Erkrankung zu werfen, die jeden treffen kann.

Die Ausstellung wird am 04. März 2022 mit einer Vernissage eröffnet, an der die Künstlerin anwesend sein wird.

 

Ein Werk von Ursula Wohlrab das in der Ausstellung zu sehen sein wird.